Pachamama Regensburg




Gipfelfoto Nevado Pisco 5750 m


Hintergrund: Hans Pappenheimer

Als Hans Pappenheimer zu einem Urlaub nach Peru aufbrach, ahnte noch niemand, dass daraus  ein zehnmonatiger  Aufenthalt und eine lebenslange Faszination für ein atemberaubendes Land wurde.

Im März 1985 brach der Gärtner und Florist zusammen mit einem Arbeitskollegen zum Bergsteigen in den Anden, nach Peru auf. In Lima lernte er zufällig den Inhaber einer großen, ortsansässigen Gärtnerei kennen. Nach erfolgreicher Besteigung mehrerer Fünftausender in der Cordillera Blanca, bat ihn dieser, noch für ein paar Tage im Betrieb auszuhelfen. Aus Tagen wurden Wochen, aus Wochen wurden Monate. Schnell baute er sich dort einen Freundeskreis auf und er erlebte die Faszination der peruanischen Lebensart.

Als er schließlich nach zehn Monaten wieder in Deutschland ankam, war klar, er würde wieder nach Peru zurückkehren. 1987 folgte er dem Angebot seiner Freunde in Peru, um für ein weiteres Jahr als Floristik-Ausbilder in Lima tätig zu sein. Es folgten über zwanzig längere und kürzere Aufenthalte, in denen die Verbindung mit Peru weiter gefestigt wurde. In dieser Zeit lernte Hans Pappenheimer die Landessprache, die Liebe und die Begeisterung für die peruanische Küche kennen.

Dabei blieb natürlich nicht aus, dass der passionierte Hobbykoch hinter die Kulissen der peruanischen Art des Kochens blickte, und begann, mehr und mehr auch nationale Spezialitäten selbst zuzubereiten. Das Lob und die Begeisterung seiner Freunde und Bekannten in Peru und Deutschland weckte schließlich den Wunsch, die peruanische Lebensart durch ein eigenes Restaurant in seiner Heimatstadt Regensburg bekannt zu machen.

Hintergrund: Restaurant Pachamama

Ende 2008 wurden die Räumlichkeiten des Restaurants Rosengarten frei und Hans Pappenheimer, der Eigentümer, machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Nachfolgepächter. Keiner der Bewerber genügte jedoch den gestellten Ansprüchen. Je länger die Suche dauerte, desto klarer wurde die Vision des eigenen Restaurants. So beschloss Hans Pappenheimer, ins kalte Wasser zu springen und endlich seinen Wunsch nach einem eigenen peruanischen Restaurant wahr zu machen. Es lag von Anfang an auf der Hand, dass einer so umfangreichen und detaillierten Küche wie der neuen peruanischen Küche nur ein guter peruanischer Profikoch gerecht werden konnte. So flog Hans Pappenheimer im Februar 2009 wieder einmal nach Lima, um sich dort vor Ort nach einem geeigneten Koch umzusehen. Seine Freunde vor Ort unterstützt ihn bei der Suche und so wurden acht Kandidaten zum Probekochen eingeladen. Befreundete Köche, Restaurantbesitzer und Gourmets bewerteten das viergängige Testmenü - und so war schnell die passende Besetzung fürs „Pachamama“ gefunden. Schnell war man sich handelseinig und schließlich wurde dem Restaurant in Regensburg im September 2009 die erste Arbeitsgenehmigung für einen peruanischen Spezialitätenkoch in Deutschland erteilt. Mittlerweile war auch das Konzept für das Spezialitätenrestaurant ausgearbeitet und die Umbauarbeiten hatten begonnen.

Mit der Ankunft des Koches im Oktober in Regensburg war dann alles bereit für die große Eröffnung zum 1. November 2009.

Seit diesem Zeitpunkt bietet das Pachamama mit seiner authentischen peruanischen Küche einem stetig wachsenden Kreis von Gästen die Möglichkeit, für kurze Zeit ein Stück südamerikanischer Lebensart zu erleben.

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des kleinen Spezialitätenrestaurants war im Januar 2010 die Verpflichtung von Guillermo Roque Castro, einem Mitarbeiter des peruanischen Starkochs Gastón Acurio. Damit rückt das Pachamama in die erste Riege der südamerikanischen Restaurants in Europa auf.


2010 © Pachama Regensburg | Bischof-Konrad-Str. 4  | 93055 Regensburg | Tel. 0941-94279548 | E-Mail: info@pachamama-regensburg.de | powered by avevita.de
Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 18:00 bis 23:00, Montag Ruhetag